• Hinweise zur Arbeit mit Moodle

    In diesem Kurs sollen verschiedene Einstellungen oder Arbeitsweisen vorgestellt werden, die Ihnen die Arbeit mit Moodle erleichtern sollen. Viele Einstellungen sind von den Administratoren (A) vorzunehmen, andere können auch als Trainer/Trainerin (T) vorgenommen werden. Im ersten Fall wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Administratoren zwinkernd.
    Alle Einstellungen sind überprüft worden und in einem produktiven System getestet. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass es zu Datenverlusten kommen kann. Testen Sie immer alle Einstellungen in einem Offline System, dass Sie sich auf Ihren eigenen Rechner zuvor installiert haben.

    Viel Freude und Spaß bei der Umsetzung wünscht

    Mike Baselt
    Moderator der Moodle-AG Düsseldorf


  • Sandkasten (A)

    Das Anlegen von Kursen ist in der Regel den Administratoren oder den Kurserstellern in einem bestimmten Bereich vorbehalten. Gerade letztere sollten nicht global angelegt werden, sondern vielmehr nur in einem bestimmten Bereich diese Rolle zugewiesen bekommen.
    Möchte ein Lehrer/eine Lehrerin spontan einen neuen Kurs anlegen, muss dies erst an die Verantwortlichen herangetragen werden. Dies bremst den ganzen Prozess aus, andererseits liegt die klare Strukturdefinition nur in einigen Händen.
    Wie können nun Lehrer/Lehrerinnen unabhängig von den Verantwortlichen sich einen neuen Kurs anlegen und mit diesem auch produktiv arbeiten? Nachfolgend soll das Modell "Sandkasten" vorgestellt werden. (Idee: Ralf Krause)

Kurse aus 2.7 nach 2.6 einspielen (T)Gezielt nach Teilnehmenden suchen (T)