Berechnung des Anhalteweges

Berechnung des Anhalteweges


Der Anhalteweg eines Fahrzeuges setzt sich aus zwei Phasen zusammen:

  • geradlinig gleichförmiger Bewegung (Reaktionszeit; tR)
  • gleichmäßig beschleunigten Bewegung (Bremsvorgang als negative Beschleunigung; Bremszeit tB)

Setzt man voraus, dass sich das Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von v = 50 km/h bewegt und der Fahrer/die Fahrerin eine Reaktionszeit von tR = 1 s hat, dann lassen sich die beiden Wege (Reaktionsweg sR, Bremsweg sB) wie folgt berechnen:

Reaktionsweg

Das Fahrzeug bewegt sich innerhalb dieser Reaktionszeit geradlinig gleichförmig weiter, d.h. es verändert seine Geschwindigkeit nicht. Für diesen Vorgang gilt:
v = \frac{s_{R}}{t_{R}}
s_{R} = v * t_{R}      (Die Geschwindigkeit muss noch in m/s umgerechnet werden; Division durch 3,6)
 s_{R} = 13,89 m

Bremsweg

In dem Augenblick, wo der Bremsvorgang einsetzt, wird das Fahrzeug gleichmäßig beschleunigt (negative Beschleunigung). Zur Vereinfachung wird das negative Vorzeichen weggelassen. Zunächst wird die Bremszeit tB bestimmt, um anschließend den Bremsweg sB zu berechnen:
v = a * t_{B}
t_{B} = \frac{v}{a}
Dieser Term für tB wird in die Gleichung:
 s_{B} = \frac{a}{2} * t^{2} eingesetzt
s_{B} = \frac{v^{2}}{2a}   (Die Geschwindigkeit muss noch in m/s umgerechnet werden; Division durch 3,6)
s_{B} = 19,27m

Anhalteweg

Der Anhalteweg ergibt sich aus der Summe der beiden Einzelwege:
sA = sR + sB
sA = 33,12 m

Zuletzt geändert: Samstag, 12. Oktober 2013, 16:39