Newsletter

Juni 2017

Juni 2017

von Ralf Krause -
Anzahl Antworten: 0


Logo der Moodle-AGLiebe Kolleginnen und Kollegen,

das Schuljahr 2016/17 neigt sich dem Ende zu. Aktuell ist noch ganz viel zu tun, aber die Sommerferien sind in Sicht. Auch wenn in manchen Schulen die letzten Prüfungen laufen und die Zeugnisse vorbereitet werden ... verpassen Sie es trotzdem nicht, den neuen Newsletter intensiv zu lesen.

Mit dem Newsletter "Juni 2017" sende ich Ihnen wieder Neuigkeiten rund um das "Lernen im digitalen Wandel" und Aktuelles zu Moodle mit mobilen Endgeräten. Falls Sie uns selber Informationen zusenden möchten oder spezielle Fortbildungswünsche haben, schreiben Sie uns.

Herzliche Grüße
Ralf Krause

________________________________________________

Ralf Krause
Moodletreff der Bezirksregierung Düsseldorf

www.moodletreff.de
info@moodletreff.de
________________________________________________


Fachtagung "Moodletreff 2017 - Lernen im digitalen Wandel"

Die Anmeldungen für unsere Fachtagung "Moodletreff 2017" laufen so gut, dass wir den angekündigten Wiederholungstermin am 27./28.2.2018 fest einplanen. Zur Verteilung der angemeldeten Personen auf die beiden Tagungstermine entscheidet das Los. Alle angemeldeten Personen bekommen ihre dienstlichen Einladungen für einen der beiden Termine zugeschickt und erhalten außerdem die Zugangsdaten zu unserem Tagungsserver.

Übrigens ... die Anmeldung zum "Moodletreff 2017" ist im Moment noch möglich. Es gibt noch einige wenige freie Plätze.
Informationen und Anmeldung: https://www.moodletreff.de/course/view.php?id=441

Fortbildungsangebote im KRZN

Die Fortbildungstermine im KRZN wurden in diesem Schuljahr sehr gut nachgefragt. Bei solchen Terminen hatten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit, sich unter Anleitung mit dem angebotenen Themen zu beschäftigen. Die Fortbildungen finden in Kamp-Lintfort statt, sind kostenlos und werden vom Fortbildungsteam des Moodletreffs moderiert. Falls Sie selber ein interessantes Fortbildungsthema vorschlagen möchten, wenden Sie sich bitte an bernadette.thielen@krzn.de.

Informationen zum Angebot: https://fobi.schulon.org/course/view.php?id=529

Mobile Endgeräte - Moodle im Browser

Moodle funktioniert mit allen digitalen Endgeräten (Computer, Tablet, Smartphone). Alle Aktivitäten sind ohne Einschränkungen nutzbar. Die beiden Designs "Clean" und "More" sind standardmäßig in Moodle vorhanden. Rufen Sie den Moodletreff oder Ihre schulische Moodleseite mit Ihrem Tablet im Browser auf? Genauso können Sie die Seite auf Ihrem Smartphone anzeigen. Wechseln Sie mal vom Querformat ins Hochformat und umgekehrt. Sie sehen, dass sich die Seite automatisch an die Bildschirmgröße anpasst. Das technische Zauberwort dazu heißt "responsive Design".

Wenn Moodle überall auf allen digitalen Endgeräten verfügbar ist, könnte sich Unterricht eigentlich grundlegend verändern! Die Lehrkraft stellt Materialien und Aufgaben in Moodle bereit. Die Schüler/innen greifen mit ihren persönlichen digitalen Endgeräten darauf zu und bearbeiten ihre Aufgaben analog im Heft. Der Arbeitsauftrag könnte aber auch digitale Szenarien enthalten, mit den digitalen Endgeräten zu arbeiten und die Arbeitsergebnisse in Moodle zu speichern. Das Vorgehen unterscheidet sich nicht wesentlich vom Aufrufen der Moodleseite mit einem Desktop-PC, nur dass man den Computerraum nicht braucht.

Voraussetzungen für Einsatz von "Bring your own device" (BYOD) sind unbedingt die Verfügbarkeit von WLAN im Klassenraum und ein hinreichend schneller Internetzugang. An diesen Voraussetzungen wird in vielen Schulen im Rahmen des Programms "Gute Schule 2020" gearbeitet.

Mobile Endgeräte - Moodle Mobile

Moodle hat auch eine mobile App für iOS und Android im Angebot, die man sich kostenlos herunterladen kann. Ist die Nutzung der mobilen App überhaupt sinnvoll? Bis vor kurzem hätte ich gesagt, dass die Ansicht im Browser reicht und dass man sich mit der App weitere Probleme einhandelt. So funktionieren in der App nicht alle Kursformate und keine Blöcke. Außerdem ist die Funktionalität einiger Aktivitäten bisher nicht implementiert ... letzteres betrifft bisher alle Zusatzplugins.

Neu in der App ist aber seit kurzer Zeit, dass viele Kursmaterialien und Kursaktivitäten in der App gespeichert werden können und dann offline verfügbar sind. Ihre Schüler/innen können also den gesamten Kurs, einzelne Abschnitte oder bestimmte Kursmaterialien zu Hause in der App speichern und im Unterricht ohne WLAN und ohne mobile Daten verwenden. Sie können sogar Nachrichten ins Forum schreiben oder Einträge im Glossar vornehmen ... natürlich müssen diese später synchronisiert werden, sobald sich das jeweilige Endgerät wieder im WLAN befindet.

Dieses neue Feature halte ich für ein gutes Kriterium, mit Moodle und mobilen Endgeräten zu arbeiten, auch wenn das WLAN in der Schule noch nicht fertig ist. Sie können also eigentlich sofort anfangen.

Wie Sie Ihre Kurse für die mobile Nutzung optimieren und welche administrativen Einstellungen für Moodle Mobile notwendig sind, zeige ich Ihnen gerne im nächsten Schuljahr in einer entsprechenden Fortbildung oder in einem Workshop bei der Fachtagung "Moodletreff 2017".

Dokumentation: https://docs.moodle.org/de/Mobile_App


Download der App: https://download.moodle.org/mobile






Datenschutzhinweis

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie in der Datenbank des Moodletreffs eingetragen sind. Wir gehen davon aus, dass Sie unseren Newsletter wirklich empfangen möchten. Schreiben Sie uns, falls wir Ihnen keine weiteren Nachrichten senden oder Ihr Nutzerkonto endgültig aus der Datenbank löschen sollen. Wenden Sie sich mit Ihrem Wunsch bitte an info@moodletreff.de.